Berg Moriah - Ort des Glaubens

Moriah heißt im ersten Buch der Bibel, dem Buch Genesis, das Land, in dem der von Gott erwählte Berg steht, auf dem Abraham auf Gottes Geheiß seinen Sohn Isaak als Brandopfer darbringen sollte: "Gott sprach: Nimm deinen Sohn, deinen einzigen, den du liebst, Isaak, geh in das Land Moriah und bring ihn dort auf einem der Berge, den ich dir nenne, als Brandopfer dar." (Gen 22, 2)

 

Ein zweites Mal kommt der Berg Moriah im zweiten Buch der Chronik vor. Dort bezeichnet er den Berg, auf dem König Salomo den Tempel Gottes zu bauen begonnen hat: "Salomo begann, das Haus des Herrn in Jerusalem auf dem Berg Moriah zu bauen, wo der Herr seinem Vater David erschienen war, an der Stätte, die David bestimmt hatte, auf der Tenne des Jebusiters Arauna." (2 Chr 3, 1)

 

Die jüdische, die christliche und die muslimische Tradition nimmt an, diese beiden Berge seien identisch. Alle diese Traditionen identifizieren ihn mit dem heute sogenannten Tempelberg, einem Hügel im Südostteil der Jerusalemer Altstadt oberhalb des Kidrontales. Auf dem künstlichen Plateau dieses Hügels, das die sogenannte Klagemauer stützt, standen der Salomonische Tempel und der nachfolgende Herodianische Tempel. Heute befinden sich dort der Felsendom und die al-Aqṣā-Moschee.

Tempelberg mit al-Aqsa-Moschee
Modell des Herodianischen Tempels
Klagemauer unterhalb des Tempelberges

Kommunikation

Tagungshaus Berg Moriah

Berg Moriah 1

56337 Simmern / Ww.

Telefon:

02620-941-0

Fax:

02620-941-422

E-Mail:

kontakt@bergmoriah.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tagungshaus Berg Moriah 56337 Simmern